Brand Sonderobjekt

Die Feuerwehren Eschenau, Brand, Eckenhaid, Forth, Heroldsberg, Lauf a. d. Pegnitz sowie das THW, der Rettungsdienst und die Polizei wurden nach Eschenau zum Brand einer Flüchtlingsunterkunft alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einheiten der FF Eschenau wurde eine starke Rauchentwicklung aus dem 1. Obergeschoss festgestellt, laut Aussage der Bewohner hatten alle betroffenen Bewohner die Unterkunft bereits verlassen. Durch die FF Eschenau und den in kurzen Abständen weiter folgenden Kräfte wurden zwei Trupps unter Atemschutz in das Gebäude zur Brandbekämpfung und zum ersten Durchsuchen des Gebäudes eingesetzt. Parallel wurde die Wasserversorgung aufgebaut sowie durch die Drehleiter und mehrere Steckleiterteile eine Anleiterbereitschaft hergestellt. Weitere Atemschutztrupps standen als Sicherheitstrupp und zur Reserve bereit und wurden im weiteren Verlauf des Einsatzes zum Absuchen des verwinkelten Gebäudes eingesetzt.

Das Feuer das im 1. OG in einer Küche ausgebrochen war konnte durch die ersten Einsatzkräfte schnell abgelöscht werden, die Nachlöscharbeiten gestalteten sich etwas schwieriger, da erst eine Zwischendecke geöffnet werden musste.

Die Bewohner wurden parallel durch den Rettungsdienst, der mit mehreren Bereitschaften und Notärzten vor Ort war betreut und eine Person mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus verbracht.

Da ein Teil der Unterkunft nicht mehr bewohnbar ist wurden die betroffenen Bewohner auf andere Unterkünfte verteilt, hierum kümmerte sich auch die zum Einsatzort geeilte 1. Bürgermeisterin.

Durch das THW wurde ein Baufachberater zur Einsatzstelle geholt, der das Gebäude begutachtete und keine weitere Gefahr feststellen konnte.

Nachdem die Einsatzstelle unter Kontrolle war konnten die Einsatzkräfte langsam reduziert werden und die ersten Einheiten an ihre Standorte zurück kehren. Durch die Feuerwehr Eschenau wurde noch eine Brandwache gestellt und die Einsatzstelle regelmäßig kontrolliert.

Siehe auch Bericht unter http://www.kfv-erh.de


Einsatzart Brand
Alarmierung Piepser Sirene
Einsatzstart 3. Oktober 2017 20:17
Mannschaftstärke 28
Einsatzdauer 4,50 Stunden
Fahrzeuge TLF 16-25
LF 16
DLK 23-12
MZF
Alarmierte Einheiten FF Eschenau
FF Brand mit Löschgruppe Unterschöllenbach
FF Eckenhaid
FF Forth
FF Heroldsberg
FF Lauf a. d. Pegnitz (LAU)
Kreisbrandinspektion mit UGÖEL
THW Baiersdorf
Rettungsdienst
Polizei