Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Die Feuerwehren Forth, Heroldsberg und Eschenau wurden nach Forth zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Die Meldung, dass eine Person eingeklemmt ist bestätigte sich bei Eintreffen der Feuerwehr Forth nicht, so dass die Feuerwehr Heroldsberg mit dem alarmierten Rüstwagen die Einsatzfahrt abbrechen konnte. Durch die Feuerwehren Forth und Eschenau wurde die Einsatzstelle und der Landeplatz des Hubschraubers abgesichert, der Verkehr umgeleitet sowie der Rettungsdienst bei der Versorgung des Verletzten unterstützt. Nachdem auf Anforderung der Polizei ein Sachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen wurde musste die Bundesstraße 2 für knapp 3 1/2 Stunden gesperrt werden und der Verkehr über das angenzende Wohngebiet umgleitet werden was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Im Anschluss an die Freigabe der Unfallstelle durch die Polizei wurde diese noch durch die Feuerwehr gereinigt und die Unfallfahrzeuge durch die Abschleppdienste abgeholt. Danach konnten die Feuerwehren die Straße für den Verkehr wieder frei geben und in die Gerätehäuser einrücken.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Piepser, Sirene
Einsatzstart 23. April 2019 11:29
Mannschaftstärke 19
Einsatzdauer 3,50 Stunden
Fahrzeuge TLF 16-25
LF 16
MZF
VSA
Alarmierte Einheiten FF Forth
FF Heroldsberg
FF Eschenau
Rettungsdienst
Polizei