Einsatz für die Führungsunterstützungseinheit, eCall ohne Rückmeldung

Die bei der FF Eschenau stationierte Führungsunterstützungsgruppe wurde nach Kalchreuth zu einem eCall Alarm ohne Rückmeldung alarmiert. Seit März 2018 müssen alle neuen Autos mit diesem System ausgestattet sein, dass im Falle eines Unfalls automatisch die Rettungskräfte alarmiert. Da sich die gemeldete Einsatzstelle in unmittelbarer Nähe des Kalchreuther Gerätehauses befinden sollte und die Kalchreuther Kräfte auf der Anfahrt zum Gerätehaus schon keine Feststellungen machen konnten sollten alle anderen Kräfte erstmal an ihrem Standort in Bereitschaft bleiben. Durch die FF Kalchreuth wurde der Bereich um die gemeldete Einsatzstelle noch einmal abgesucht, wobei aber auch kein verunfalltes Fahrzeug festgestellt werden konnte. Daraufhin konnte nach Rücksprache mit der Polizei der Einsatz durch die Feuerwehr abgebrochen werden. Vermutlich hat es sich bei dem automatischen Notruf um einen technischen Defekt gehandelt.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Piepser
Einsatzstart 18. Juli 2020 08:06
Mannschaftstärke 10
Einsatzdauer 0,25 Stunden
Fahrzeuge MZF
Alarmierte Einheiten FF Eschenau Führungsunterstützungsgruppe
FF Kalchreuth
FF Großgeschaidt
FF Heroldsberg
Rettungsdienst
Polizei