Person von Zug erfasst

Die Feuerwehren aus Eschenau, Brand und Heroldsberg wurden zu einem Unfall mit der Gräfenbergbahn alarmiert. Kurz nach Eschenau in Richtung Forth erfasste der Zug eine Person. Beim Eintreffen der ersten Kräfte vom Rettungsdienst und der Feuerwehr lag die Person noch unter dem Zug, wurde in enger Zusammenarbeit zwischen Rettungsdienst und Feuerwehr befreit und durch den Rettungsdienst und die Notärztin versorgt, wobei die Feuerwehr weiter unterstützte. Leider waren die Bemühungen der Rettungskräfte vergeblich und die Person verstarb noch an der Unfallstelle. Die Ermittlungen hierzu haben die Beamten der Polizei Erlangen - Land, der Bundespolizei und der Kriminalpolizei übernommen. Durch die Feuerwehr wurde im weiteren Verlauf die Unfallstelle gegen neugierige Blicke abgeschirmt, wobei auch die nachgeforderte Sichtschutzwand der Feuerwehr Forth zum Einsatz kam. Die Fahrgäste, die alle unverletzt blieben, konnten nach ca. einer Stunde durch die Feuerwehr aus dem Zug evakuiert und zu einem bereitstehenden Bus begleitet werden. Bis zum Abschluss der Arbeiten musste die Bahnstrecke und der parallel verlaufende Fuß- und Radweg für ca. 3 Stunden gesperrt bleiben.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Piepser
Einsatzstart 11. Juli 2018 11:58
Mannschaftstärke 9
Einsatzdauer 3,50 Stunden
Fahrzeuge LF 16
MZF
Alarmierte Einheiten FF Brand
FF Heroldsberg
FF Eschenau
Rettungsdienst
Polizei